Startseite | Schnecke Home
Ergebnisse der Evaluation...  

Wie wirken sich Schäden des Sensoriums
auf die Schulleistungen aus?

Im Rahmen des Projekts "Schnecke - Bildung braucht Gesundheit" wurden im Frühjahr/Sommer 2007 Hör- Seh- und Gleichgewichts-prüfungen bei 3126
Schülerinnen und Schülern an 10 hessischen Schulen (+ 1 Pretest bei einer weiteren Schule) durchgeführt. Dazu schriftliche Befragung zu Hör- und Sehgewohnheiten
und bekannten Sinnesbeeinträchtigungen aufgenommen. Schallpegelmessungen raumakustische Messungen gehörten ebenfalls dazu.

Die ersten umfangreichen Auswertungen brachten hoch interessante Ergnisse,
die Sie auf den folgenden Seiten nachlesen können...

 

 

Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Schulleistungen der Grundschüler
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse zu Mathematiknoten
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse zu Deutschnoten
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse zu Sportnoten
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse der Hörtests
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse der Sehtests
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse Gleichwichtstests
Zum Aufruf der Ergebnisseite bitte auf die Grafik klicken
Ergebnisse zu Sozialfaktoren

In der medizinischen Fachzeitschrift forum Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
(Omnimed-Verlag) erschien 2014/2015 eine sehr detaillierte 3-teilige Veröffentlichung der Evaluationsergebnisse!

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

Kontakt:
Dorothea Beigel -Projektleiterin

Die PDF-Dateien herunterladen...

Erste Ergebnisse
weitere Ergebnisse
Ergebnisbericht 2008

Ergebnisse 2014-1
Ergebnisse 2014-2 Ergebnisse 2014-3

1. Veranstaltung

Ergebnisdateien:

Evaluation
Grundschüler
Mathematik
Deutsch
Sport

Hörtest
Sehtest
Gleichgewicht 1
Gleichgewicht 2
Sozialfaktoren
Lehrer

Fazit

Hörschäden an einzelnen Schulen

Musikhörgewohnheiten bei MP3-Playerb

Hörschäden durch Silvesterböller

Der Druck-Zeitverlauf von Knallen